Qualitätsmuster meiner Bild-Bearbeitung

Die Qualität einer Fotografie entspringt selbstverständlich in erster Linie der Sicht des Menschen hinter der Kamera auf das Motiv. Mit Beginn der digitalen Fotografie entstanden jedoch viele weitere interessante Gestaltungsmöglichkeiten, die jede Fotografin und jeder Fotograf ganz unterschiedlich für sich nutzt. Meine Portraitfotografie ist grundsätzlich sehr natürlich und authentisch, allerdings bearbeite ich meine Bilder deutlich detailverliebt, wenn es zum Beispiel um Lichtstimmungen und besondere Augenblicke geht.

Unser Auge sieht in der Natur auch bei starken Helligkeitsunterschieden zeitgleich den blauen Himmel UND das Paar im Kornfeld. Als Fotografin kann ich jedoch bei natürlichem Licht ENTWEDER den Himmel ODER das Paar im Kornfeld korrekt belichten. Beides zeitgleich geht nicht. Es sei denn ich nutze künstliche Lichtquellen. Diese verwende ich äußerst selten, weil mein Kümmern um die Technik die persönliche Verbindung zu meinen Kunden auf störende Weise unterbrechen kann. Also bearbeite ich im Anschluß an meine Shootings die besten Bildwerke so stimmungsvoll, wie unser hochleistungsstarkes Auge die einzelnen Momente wahrgenommen hat. Das ist einer von vielen weiteren Punkten, warum meine Bilder ihre so besondere Ausstrahlung besitzen. Es ist die Verschmelzung meiner ganz eigenen Betrachtung unserer Welt und den Menschen, mit meiner detailverliebten Postproduktion.

Auch ein Punkt, der Dank digitaler Bearbeitung heute möglich ist, ist die Zauberei bei Gruppenaufnahmen. Zu analogen Zeiten gab es Gruppenbilder, bei denen eben auch manche Personen die Augen geschlossen hatten oder halt mal ein wichtigen Familienmitglied fehlte, weil es nicht rechtzeitig zum Shooting erscheinen konnte. Dieser Situation kann ich heute mit viel Erfahrung, perfekter Vorbereitung und  ein wenig "Hex Hex" begegnen. Na klar, es würde auch ohne gehen. Aber... sind die unteren beiden Bildbeispiele in rechter Version nicht einfach viel viel schöner?