AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Der Auftraggeber erkennt durch die Auftragserteilung meine Geschäftsbedingungen an.

  2. Alle Aufnahmen sind geschützte Werke im Sinne des Urheberrechtsgesetzes.

  3. Der Abdruck und die Vervielfältigung der von mir erstellten Bilder bedürfen meiner ausdrücklichen Genehmigung.

  4. Von mir angefertigte Bilder dürfen in Zeitschriften, Zeitungen, Prospekten, im Internet oder anderen Medien nur mit schriftlicher Erlaubnis und in Verbindung mit Nennung meines Namens wie folgt abgedruckt werden. 

    Beim Bildquellennachweis unterhalb des Fotos: Foto: Maren Kolf – Wedemark

    Auf Webseiten setzen Sie bitte den Bildquellennachweis vor den Haftungsauschlüssen und Datenschutzerklärungen, etc.ins Impressum:
    Foto/Fotos: Maren Kolf – www.fotografie-maren-kolf.de

    Ich freue mich, wenn Sie meine Webadresse mit meiner Webseite verlinken. Vielen Dank dafür!

    XING, Linkedin, Facebook und weitere:
    Möchten Sie Fotos von mir auf Seiten wie Xing, Facebook etc. veröffentlichen, bedarf es hierfür grundsätzlich meine Einwilligung. In aller Regel habe ich damit keine Probleme, wenn auch ich Ihre Fotos für meine Werbung nutzen darf. Hier ist es jedoch zwingend erforderlich, dass Ihre Portraits urheberrechtlich gekennzeichnet sind. Das geschieht dadurch, dass Sie den Hinweis „Foto: Maren Kolf“ auf Ihr Portrait setzen und das Bild mit meiner Webseite wie folgt verlinken:
    © Maren Kolf – www.fotografie-maren-kolf.de

  5. Alle vereinbarten Fototermine berechne ich per Vorkasse. Nach dem erfolgten Fotoshooting setzen wir uns zur Auswahl Ihrer Favoriten persönlich zusammmen. Für die im Anschluß von Ihnen bestellten Bilddaten erhalten Sie ebenfalls eine Vorkasse Rechnung. Sofort nach Zahlungseingang sind Ihre Bilder abholbereit.

  6. Absagen von Shootingterminen sind bis 48 Stunden vor Ihrem Fototermin kostenfrei. Bei Absagen bis 24 Std. vor Ihrem Shooting berechne ich Ihnen 80% meines Aufnahmehonorars. Bei Absagen unter 24 Std. und bei Nichterscheinen berechne ich Ihnen 100% meines Aufnahmehonorars. Hotelarrangements, Hochzeiten und Shootingreisen können nur bis 3 Monate vor dem vereinbarten Shootingtermin oder der Reise kostenfrei storniert werden. Unter 12 Wochen wird der gesamte Auftragswert in Rechnung gestellt.

  7. Bei Terminverspätungen ab 20 Minuten fällt das Shooting aus und wird voll berechnet. Ein Zeitverlust durch unvorbereitete Erscheinung, wie zB. „Ich muss mich noch schminken oder mein Hemd bügeln“ verringert Ihre wertvolle Shootingzeit und fließt vollständig in Ihren Shootingtermin.

  8. Bilder, die ich zur Auswahl übergebe, bleiben mein Eigentum.
    Sie dürfen weder veröffentlicht, noch vervielfältigt werden.

  9. Mit Zahlung des Aufnahme- / Bildhonorars erhält mein Kunde das,,einfache" Nutzungsrecht. Der Kunde ist berechtigt, diese Bilder für den privaten Eigengebrauch zu vervielfältigen. Die Veröffentlichung im Internet, eine gewerbliche Nutzung, oder eine Nutzung durch dritte Personen bedarf meiner schriftlichen Zustimmung und wird gesondert in Rechnung gestellt.

  10. ln Rechnung gestellte, aber nicht bezahlte Bilder bleiben mein Eigentum und dürfen in keinster Form verwendet werden. Sie unterliegen dem Urheberschutz in Bezug auf jegliche Verwendung.

  11. Für alle Aufträge gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches über den Werkvertrag. 
    Alle Rechnungsbeträge sind netto und ohne jeden Abzug zahlbar.

  12. Mit Erteilung des Auftrags erkennt der Kunde meine Bildauffassung und Gestaltung ausdrücklich an. 
    Macht er Änderungswünsche geltend, werden diese gesondert berechnet.

  13. Dem Auftraggeber stehen bei Überschreitung eines von mir angegebenen Liefertermins keine Ersatzansprüche zu, es sei denn, der Leistungsverzug ist von mir oder einer meiner Zulieferfirmen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht worden.

  14. Meine Haftung gegenüber dem Kunden wird auf Ersatz von grob fahrlässig oder vorsätzlich verschuldeten Schäden beschränkt. Bei einem Verlust unserer Aufnahmen VOR Auftragsabschluss durch die erste Bildbestellung - in Form belichteter Filme oder Dateien - beschränkt sich meine Ersatzpflicht darauf, ein neues Shooting zur Verfügung zu stellen. NACH Auftragsabschluss bewahre ich ab sofort keine Negative oder Daten mehr auf. Die Archivierung ist niemals Teil des Auftrags.

  15. Beanstandungen, gleich welcher Art, müssen innerhalb von sechs Tagen nach der Übergabe des Werks bei mit eingehen. Nach dieser Frist gelten Aufträge als verbindlich angenommen.

  16. Übergebene Vorlagen oder Gegenstände werden von mir mit Sorgfalt behandelt.
    Sie müssen vom Auftraggeber gegen Beschädigung, Verlust, Diebstahl oder Feuer versichert werden.

  17. Mein Betriebssitz ist Erfüllungsort und Gerichtsstand.

 

Information zu Verletzungen meines Urheberrechts in gewerblichen Fällen


Eine Verletzung des Urheberrechts in Form von fehlendem Nachweis der Bildquelle des entsprechenden Fotos bei Veröffentlichungen kann im allgemeinen eine sehr kostenintensive Schadensersatzforderung nach sich ziehen.

Ich persönlich betrachte dieses Thema folgendermaßen:
Ein Mensch, der für sich selbst und seine Arbeit keine Wertschätzung empfindet, ist oft auch nicht in der Lage, die Arbeit der Anderen zu achten. Als Unternehmer/in „vergessen“ diese Personen bei ihren Business-Veröffentlichungen gerne mal den Bildquellenhinweis an ihren schönen Portraits. Dieser ist jedoch rechtlich verpflichtend. Solche Nachlässigkeiten verfolge ich auf diverse Wege und oft nach ganz persönlichem Eindruck. Da ich auf das Urheberrechtsgesetz in allen Beratungsgesprächen, auf meinen Rechnungen und in meinen AGB auf meiner Webseite verweise, schließe ich Unwissenheit grundsätzlich aus. Je nach Art und Schwere der Urheberrechtsverletzung durch meine Kundschaft entscheide ich mich a) zur Abmahnung - b) zur Ablehnung von Folgeaufträgen oder c) bei einer Urheberrechtsverletzung im großen Stil, für den konsequenten Rechtsweg.

An dieser Stelle danke ich allen meinen geschätzen Kundinnen und Kunden, die sich für den Weg der Wertschätzung entscheiden.

Information zum Nutzungsrecht


Das „einfache Nutzungsrecht“ bedeutet, für einen Privatkunden die Erlaubnis, dieses Foto für private Zwecke beliebig vervielfältigen zu dürfen.

Doch sobald ein privates Foto in jeglicher Form veröffentlicht wird, gilt folgendes:

a) muss das Urheberrecht durch Nennung der Bildautorin wie folgt genannt werden: 
Foto: Maren Kolf, Wedemark

b) Eine Nutzung durch Dritte (z.B. durch den Arbeitgeber des Kunden in einem Printmedium oder im Internetauftritt der Firma) bedarf der schriftlichen Genehmigung und ist kostenpflichtig.

Bei gewerblichen Kunden wird die Nutzung bei Auftragserteilung klar definiert.

Die gewerbliche Nutzung ist in der Regel auf 3 bis längstens 5 Jahre beschränkt. Nach Ablauf dieser Zeit ist eine eventuelle Verlängerung zu besprechen. In diesem Fall wird eine weitere Nutzungshonorarzahlung fällig.